Umwelthormone – Verlieren wir den Verstand?

Der Fernsehsender „arte“ berichtet, dass der intelligenzquotient von Soldaten bis zu den 1990er Jahren anstieg, doch von da an absank. Schaut man in die Geschichte, gab es vor einer Generation noch den sog. „Kretinismus“, bezeichnend: stark verminderte Intelligenz. Alle mit Kretinismus diagnostizierten Kinder hatten starken Jodmangel. Der Intelligenzquotient hängt mit Jod zusammen, ein italienischer Arzt findet einen Zusammenhang zwischen ADS – Aufmerksmkeitsdefizit Syndrom und Jodmangel.

Aber auch wegen der biochemischen Übersinstimmung mit Brom, Chlor, Flour und Amit, sowie diversen Umweltgiften muss man Jod einmal berachten. Denn diese Stoffe setzen sich an die Jod-Rezeptoren, wenn das Jod im Körper fehlt. Diese Stoffe sind in Plastik, Weichmachern, PCBD, Branschutzmittel in Kinderschlafanzügen, Fernsehern, Computern etc … Wir sind ständig davon umgeben.

Die Filmemacher stellen auch einen Bezug zu Krebs her! Wo die Chemikalie TRIS in Amerika bereits verboten wurde, weil die Kinder davon Krebs bekamen und nun in anderen Textilien und Schaumstoffen enthalten sind.
Heutzutage ist dieses TRIS (Brandschutzmittel) in Kissen, Matratzen, Computern, Fernsehern und vielen anderen Materialien enthalten.

Dies chemische Ähnlichkeit von Jod mit den schädlichen Stoffen führt uns auch zu dem Schluss, dass eine ausreichende Versorgung mit Jod (aus sauberen Quellen) das Andocken von Schadstoffen verhindert. Jod galt jahrhunderte lang als Allheilmittel unter Ärzten, das kann in Büchern von älteren Ärzten, die das noch miterlebt haben, nachgelesen werden.
Es kann hier auch zu Ausleitungsreaktionen kommen, wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich sich bitte an einen kompetenten Heilpraktiker oder Naturheilarzt.

Dr. Coldwell empfahl historisch Jod in Form von Lugolsch`scher Lösung (Kaliumiodid und Jod) zu sich zu nehmen, da die Umweltgifte auch bereits unsere Nahrung durchsetzen.